Kinästhetik

Kinästhetik ist die in den 1980'er Jahren von Dr. Frank Hatch und Dr. Lenny Maiettafür die Pflege entwickelte Bewegungskunst. Die Kinästhetik basiert auf dem Grundgedanken, dass alles Leben aus der Bewegung entsteht: Kein Leben ohne Bewegung.

Anstatt Patienten oder alte Menschen wie "willenlose Baumstämme" zu heben, zu tragen, lehrt die Kinästhetik, einen Menschen so zu bewegen, dass er sein eigenes Gewicht und auch seine Bewegungsimpulse wirksam spürt. Auf diese Weise wird die eigene Beweglichkeit angeregt. Das wirkt gesundheitsfördernd  - und entlastet zudem die pflegende Person.

In der Kinästhetik wird Bewegung in verschiedene Konzepte unterteilt:

  • Interaktion
  • Funktionale Anatomie
  • Menschliche Bewegung
  • Menschliche Funktion
  • Anstrengung
  • Umgebung

Für Pflegende bedeutet die Anwendung von Kinästhetik ebenfalls eine gesundheitsfördernde Bewegung, die das Entstehen von Rückenbeschwerden verhindert.

Im Haus Aja Textor-Goethe werden die pflegenden Mitarbeiter*innen regelmäßig durch eine qualifizierte Kinästhetik-Trainerin geschult und in ihrer Arbeit begleitet.